von Citlali Guerra

Meereswasser - unser Lebenselixir?

Meerwasser ist eine komplexe Mischung bestehend zu 96,5% aus Wasser, 2,5% aus Salzen und aus einer kleineren Mengen anderer Substanzen, einschließlich gelöster organischer und anorganischer Materialien, sowie auch atmosphĂ€rischer Gase (hauptsĂ€chlich Stickstoff, Sauerstoff, Argon und Kohlendioxid).

Ein Großteil des weltweiten zur VerfĂŒgung stehendem Magnesiums wird aus Meerwasser gewonnen, ebenso wie große Mengen an "Brom". In bestimmten Teilen der Welt wird Natriumchlorid (Tafelsalz) immer noch durch Verdampfen von Meerwasser gewonnen.

Aber wieso ist Meereswasser fĂŒr einige Menschen so wertvoll und was leistet Meerwasser fĂŒr den Erhalt der Gesundheit und des natĂŒrlichen Gleichgewichtes? 

Ist es wahr, dass Meerwasser eine der vollstĂ€ndigsten FlĂŒssigkeiten auf dem Planeten ist?

Hippokrates, der Vater der Medizin, beschrieb bereits die Ă€ußerliche Anwendung mit Meereswasser bei Hauterkrankungen und bei der Schmerzbehandlung. SpĂ€ter erklĂ€rten Avicenna, Celso und Galen die therapeutischen VorzĂŒge des Meeres und empfahlen es, um eine gute Gesundheit aufrechtzuerhalten.

Ich selber habe ein 89 JĂ€hrige Frau in La Paz, Baja California Sur (Mexiko) kennengelernt, "Doña Marta", die mir erzĂ€hlte, dass sie jeden Tag ein Schluck Meereswasser trinkt und deshalb so jung und gesund bleibt (tatsĂ€chlich sah sie 10 Jahre jĂŒnger aus und war erstaunlich aktiv und strahlend). Das auch Sinn, wenn wir bedenken, dass  Meerwasser fĂŒr uns Menschen essentielle Spurelemente wie u.a. Magnesium enthĂ€lt. Magnesium ist sehr wichtig fĂŒr viele Prozesse in unserem Körper. Zum Beispiel reguliert Magnesium die Funktion der Muskeln und des Nervensystems, den Blutzuckerspiegel und unseren Blutdruck. DarĂŒber hinaus hilft es beim Aufbau von Protein, Knochenmasse und DNA (dem in Zellen vorhandenen genetischen Material).

Brom wird  in der Medizin als Beruhigungsmittel verwendet. Kein Wunder dass schon Hippokrates der Beitrag von Meereswasser fĂŒr Schmerzbehandlungen beobachtet hatte und Brom empfahl.

Sehr beeindruckend ist es, dass die sechs Elektrolyte-Elemente die fĂŒr uns lebensnotwendig sind, gleichzeitig die sechs am hĂ€ufigsten vorkommenden Meerwasserionen (= elektrische geladene Atome oder MolekĂŒle) sind: Chlorid (Cl–), Natrium (Na +), Sulfat (SO24–), Magnesium (Mg2 +), Calcium (Ca2 +) und Kalium (K +). Dem Gewicht nach, machen diese Ionen etwa 99 Prozent aller Meersalze aus. Auch wenn die Menge dieser Salze in einem Meerwasservolumen variiert (aufgrund der lokalen Zugabe oder Entfernung von Wasser durch AusfĂ€llen und Verdampfung) sind sie immer im Gleichgewicht vorhanden. Seit Millionen von Jahren lagern FlĂŒsse durch Mineralienerosion verschiedene Mineralsalze in den Ozeanen ab - das ist der Grund warum Salz im Meerwasser enthaltet ist.

Elektrolyte sind essentielle Substanzen im Körper, die fĂŒr die SignalĂŒbertragung von Zelle und Zellfunktion benötigt werden. Insbesondere muss der "osmotische Gradient" der Elektrolyte (= das KonzentrationsgefĂ€lle zwischen zwei Lösungen, die durch eine Membran getrennt sind) sorgfĂ€ltig aufrechterhalten werden, um einen gesunden Blut-pH-Wert und ein angemessenes Maß an FlĂŒssigkeitszufuhr sicherzustellen. Diese Faktoren sind fĂŒr eine ordnungsgemĂ€ĂŸe Muskel- und Nervenfunktion unerlĂ€sslich.

Einige andere Bestandteile des Meerwassers sind gelöste organische Substanzen wie Kohlenhydrate und AminosĂ€uren sowie organisch-reiche Partikel. Diese Materialien stammen hauptsĂ€chlich aus den oberen 100 Metern des Ozeans, wo gelöster anorganischer Kohlenstoff, durch Photosynthese in organische Materie umgewandelt wird. Kohlendioxid, sowie auch Stickstoff und Phosphor, sind ebenfalls Spurenelemente die NĂ€hrstoffe fĂŒr die PrimĂ€rproduzenten beitragen (Algen und Phytoplankton) welche indirekt fĂŒr uns lebensnotwendig sind, da alleine Phytoplankton mehr als 80% des Sauerstoffs des Planeten beitrĂ€gt.

Also ja, Meereswasser ist tatsĂ€chlich ein Elixir fĂŒr das Leben! Und vielleicht ist es gar nicht so erstaunlich wenn man bedenkt dass wir, wie auch alle anderen Lebewese, ursprĂŒnglich aus dem Meer stammen. Das Leben hat halt in Meer angefangen und wir sind Teil der Geschichte und haben dieses Uhrsprungswasser “Im Blut”.

Die Ähnlichkeiten zwischen allen gegenwĂ€rtigen Organismen weisen auf die Existenz eines universellen gemeinsamen Vorfahren hin, welches als LUCA bezeichnet wird (Las Universal Common Ancestor) und im Meer erstanden ist.  Von LUCA sind alle bekannten Arten durch evolutionĂ€re Prozesse ausgegangen. Die jĂŒngsten molekularen Entdeckungen sind Archebakterien die vor ungefĂ€hr 4,1 Milliarden Jahren existiert haben was bedeutet, dass LUCA zufolge vor 4,25 Milliarden Jahren gelebt haben muss kurz nachdem sich die Ozeane vor 4,41 Milliarden Jahren gebildet haben.

Das Leben hat halt in Meer angefangen und wir sind Teil der Geschichte und haben dieses Uhrsprungswasser “Im Blut”.

Citlali Guerra

Citlali ist unsere Nachhaltigkeits-Beauftragte ‹bei ethicDeals und betreut unser Projekt "MariTeam". Sie lebt in MĂ©xico (Baja California) und ist Meeresbiologin. Citlali wird regelmĂ€ssig BeitrĂ€ge zu MariTeam veröffentlichen und freut sich dazu immer ĂŒber Fragen und Anregungen aus der Community!