von Doghammer

4 Materialien die in deinen Recyclingschuhen eine neue Verwendung finden

Ob in deiner Outdoor Ausr├╝stung, der Yoga Leggins oder in deinen Sneakern, Meeresplastik erfreut sich bei Bekleidungsmarken gerade gro├čer Beliebtheit. Wir von Doghammer sind als Start-up mittlerweile ein echter Vorreiter beim Nutzen von Natur- und Recyclingmaterialien und zeigen dir hier welche Abfallmaterialien auch in deinen Schuhen stecken k├Ânnen und wie umweltschonend sie wirklich sind.┬á
Im Doghammer Sortiment findest du nachhaltige Zehensandalen, Wanderschuhe und vegane Sneaker, die allesamt aus einem Mix aus Natur- und Recyclingmaterialien bestehen. 

Meeresplastik

Kiloweise Plastik im Bauch von Walen, verhedderte Schildkr├Âten am Strand & Co. Durch alarmierende Berichte und schockierende Bilder ist l├Ąngst auch bei Verbraucher:innen angekommen, dass unser Plastikm├╝ll oft gar nicht in der Tonne landet. Sowohl nachhaltige Start-ups als auch kommerzielle Labels ziehen sich einen Nutzen daraus und geben recyceltem Meeresplastik in ihren Produkten eine neue Verwendung. Das wird so zumindest in ihren Marketingkampagnen vermittelt. Als Ozeanplastik deklariert handelt es sich tats├Ąchlich jedoch um eine Mischfaser aus Meeresplastik und recycelten PET-Flaschen. Die Beschaffung des Plastikm├╝lls ist n├Ąmlich ein aufwendiger Prozess, da NGOs wie die SEQUAL Initiative ihn von Hand einsammeln m├╝ssen. Zudem landen nur 6 % des weltweiten Plastikabfalls am Strand oder schwimmen an der Meeresoberfl├Ąche. Die restlichen 94 % der Haus- und Schiffsabf├Ąlle befinden sich im Wasser und zersetzen sich nach einiger Zeit zu Mikroplastik. In diesem Zustand k├Ânnen sie mit aktuellen Technologien nicht geborgen werden. Die geringe Menge des geborgenen Plastiks muss nun also mit recycelten PET Flaschen vermischt werden.

Als Ober- oder Sohlenmaterial deiner Schuhe ist das recycelte Plastik flexibel, wasserabweisend und wetterbest├Ąndig, weshalb es in der Schuhbranche gerne zum Einsatz kommt. Auch wenn es sich meistens nicht um 100 % Meeresplastik handelt, ist das Recyclingmaterial ein wichtiger Beitrag zum Nutzen von Abfallmaterialien und eine Chance, das Thema Umweltschutz und Verschmutzung der Weltmeere ├Âffentlich bei Unternehmen und Konsument:innen zu thematisieren.

Recycling Gummi

Die deutsche Verkehrswende sieht einen CO2 freie Mobilit├Ąt bis zum Jahre 2034 vor. Grund daf├╝r ist der hohe Anteil an C02 Aussto├č von Autos im Stra├čenverkehr. Doch die Umweltverschmutzung liegt nicht nur in den Abgasen der Kraftfahrzeuge. Auch das Problem der fachgerechten Entsorgung von rund 600 000 Tonnen Autoreifen pro Jahr tragen zu den Umweltbelastungen bei.

Aber auch Recycling Gummi findet eine neue Verwendung in der Schuhbranche. Durch seine flexiblen und robusten Eigenschaften dient er als sch├╝tzender Randstreifen oder langlebige Laufsohle. Das Recyclingmaterial entsteht nicht nur aus Autoreifen, sondern kann auch aus Produktionsresten der Reifenherstellung gewonnen werden.

So umweltsch├Ądlich Autoreifen sein k├Ânnen, so ist es m├Âglich, sie nach ihrer Nutzungsdauer in ein Granulat zu zerkleinern und anschlie├čend zu neuem Material in den unterschiedlichsten Formen wieder zusammenzuf├╝gen. Diese Eigenschaft macht den Gummi nicht nur recycle-, sondern auch kreislauff├Ąhig.

"So umweltsch├Ądlich Autoreifen sein k├Ânnen, so ist es m├Âglich, sie nach ihrer Nutzungsdauer in ein Granulat zu zerkleinern und anschlie├čend zu neuem Material in den unterschiedlichsten Formen wieder zusammenzuf├╝gen"

Alte Weinkorken

Bei Kork denken die meisten an spr├Âde Korkw├Ąnde, doch gelten Modeartikel aus Kork schon lange als nat├╝rliche Alternative zu so einigen synthetischen Materialien. Dass Kork seit jeher einen ├ľko-touch hat, liegt wohl daran, dass es eines der umweltschonendsten Materialien unter den nachwachsenden Ressourcen ist. Gewonnen wird er aus der Rinde der Korkeiche, die beispielsweise in Portugal oder Spanien w├Ąchst. Sowohl im Wachstum als auch bei der Ernte hat die mediterrane Eiche geringe Anspr├╝che und bietet Tieren und Pflanzen einen lebenslangen Unterschlupf. F├╝r die Gewinnung des Naturmaterials muss der Baum n├Ąmlich nicht gef├Ąllt, sondern lediglich gesch├Ąlt werden. Im gesch├Ąlten Zustand bindet der Korkbaum sogar 5-mal mehr C02 als eine ungesch├Ąlte Eiche. Kork ist also ein echtes Wunder der Natur!

Die nat├╝rlichen Eigenschaften wie Flexibilit├Ąt, Temperaturregulierung sowie Wasserbest├Ąndigkeit weckten also nicht ohne Grund die Aufmerksamkeit der Schuhbranche.

Wir von Doghammer haben uns ├╝berlegt, wie wir unsere Korkschuhe noch nachhaltiger gestalten k├Ânnen und haben 2020 unser Projekt Cork Collect ins Leben gerufen, in dem wir alte Weinkorken sammeln und sie zu neuem Sohlen- und Obermaterial zusammenf├╝gen.

Recycelte Baumwolle

An den zahlreichen Altkleidercontainern am Stra├čenrand erkennt man, dass auch ausgetragene Kleidung von Nutzen sein muss. Sie kann zum einen als Second Hand Ware weiterverkauft werden, zum anderen wird der Textilm├╝ll dazu genutzt, um neue Materialien entstehen zu lassen. So nutzt auch die Schuhbranche alte Baumwollstoffe, um neues Obermaterial oder Innenfutter daraus entstehen zu lassen. Auch in recycelter Form gilt das Naturmaterial als rei├čfest, atmungsaktiv und┬á saugf├Ąhig, was im Schuh f├╝r angenehmes Fu├čklima sorgt. Jedoch eignen sich nicht alle alten Kleidungsst├╝cke aus Baumwolle f├╝r den Recyclingprozess. Um den Grund daf├╝r zu verstehen, muss man den Aufbau von Textilien genauer unter die Lupe nehmen. Der Stoff, aus dem ein Kleidungsst├╝ck gen├Ąht wird, besteht aus einzelnen Textilfasern, die so zusammengef├╝gt werden, dass ein zusammenh├Ąngender Stoff entsteht. In den Qualit├Ąten der Fasern gibt es sehr gro├če Unterschiede. Lange und rei├čfeste Fasern werden als hochwertig eingestuft, wobei kurze und br├╝chige Fasern oft von geringer Qualit├Ąt zeugen.

Hochwertige Textilien k├Ânnen demnach problemlos zerkleinert und die einzelnen Fasern dann zu einem neuen recycelten Baumwollstoff zusammengef├╝gt werden. Durch die Beschleunigung der Produktionsprozesse in der Textilindustrie finden sich jedoch immer mehr Altkleider in schlechter Qualit├Ąt im M├╝ll wieder. Dies erschwert das erneute Nutzen der Ressourcen. Dass auch die Schuhbranche recycelte Baumwolle nutzt, tr├Ągt auf jeden Fall zum Einsparen nat├╝rlicher Ressourcen bei. Dennoch sollte sich Unternehmen sowie Konsument:innen bewusst sein, dass die eigentliche L├Âsung zum Schutz der Ressourcen diejenige ist, Kleidungsst├╝cke von Beginn an fair und hochwertig zu produzieren.

Wir von Doghammer nutzen neben hochwertigen Naturmaterialien wie Kork, Wolle und Leinen zunehmend auch die oben aufgef├╝hrten Recyclingmaterialien und sind im Bereich Recycling ein echter Vorreiter der Schuhbranche. Mit jeder Kollektion versuchen wir unsere Produkte noch nachhaltiger zu gestalten und dazu geh├Ârt neben dem Einsparen von Ressourcen auch das Nutzen von Abfallmaterialien.

(Verfasserin: Sandra Cienkowski)

Doghammer

Doghammer  hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schuh- und Outdoorbranche mit nachhaltigen Produkten zu revolutionieren. Ihre Vision ist es, einen funktionellen Schuh herzustellen, der einen m├Âglichst kleinen ├Âkologischen Fu├čabdruck hinterl├Ąsst. F├╝r das Start-up bedeutet dies, rein auf Natur- und Recyclingmaterialien zur├╝ckzugreifen sowie eine sozial und ├Âkologisch verantwortungsvolle Produktion in der EU zu gew├Ąhrleisten. In ihrem Sortiment befinden sich neben robusten Zehensandalen auch vegane Wanderschuhe und Sneaker sowie Haus- und H├╝ttenschuhe.