von Kristina Busche
692

Nachhaltige Mode – bio, fair und super stylisch!

Nachhaltige Mode – bio, fair und super stylisch

Die Modewelt ist schnelllebig. Trends und sehr niedrige Preise regen dazu an, ständig neue Kleidungsstücke zu kaufen, gerade erst erworbene im Schrank liegen zu lassen oder bei kleinen Schäden direkt zu beseitigen. Einige Modelabels stellen sich jedoch dieser sogenannten „Fast Fashion“ entgegen, die durch lange Transportwege, umweltschädliche Materialien, schlechte Arbeitsbedingungen und fehlende Transparenz geprägt ist. Dabei ist der Faktor Nachhaltigkeit nicht nur ein Trend, sondern vielmehr eine Philosophie, auf der das gesamte Handeln dieser Fashion Brands basiert. Sie vermeiden Müll, engagieren sich sozial und lassen ihre Produkte in Europa oder angrenzenden Ländern unter umweltfreundlichen und fairen Bedingungen produzieren. Gleichzeitig demonstrieren diese Modemarken, dass nachhaltige Mode auch stylisch sein kann.

Dabei ist der Faktor Nachhaltigkeit nicht nur ein Trend, sondern vielmehr eine Philosophie, auf der das gesamte Handeln dieser Fashion Brands basiert.

Nachhaltige Mode – bio, fair und super stylisch Nachhaltige Mode – bio, fair und super stylisch Nachhaltige Mode – bio, fair und super stylisch

3 Fashion Labels, die stylische nachhaltige Mode produzieren

Twothirds

Die spanische Modemarke Twothirds designt seine Streetwear und Accessoires in Barcelona und produziert sie in Portugal. Dabei liegt es dem Label am Herzen, Müll und Überproduktion zu vermeiden. Genau zu letzterem Zweck wurde auch ein Vorbestellsystem entwickelt. Außerdem bestehen alle Kleidungsstücke aus nachwachsenden Bio-Rohstoffen wie Baumwolle oder aber aus recycelten Materialien wie Polyester. Selbst die Waschzettel bestehen aus 100 % Bio-Baumwolle und auch Produktdetails wie Knöpfe sind recycelbar. Neben Kleidung für Damen, Herren und Kids, bietet Twothirds auch Accessoires wie Taschen und Mützen an. Wenn du im Onlineshop bestellst, erhältst du deine Bestellung in Papierumschlägen, Kartons und biologisch abbaubaren plastikfreien Verpackungen. Neben der Philosophie, umweltfreundlich zu agieren, engagiert sich die Modemarke Twothirds auch noch sozial. Sie spendet an die gemeinnützige Organisation SUPerando, die Inklusion durch Wassersport fördert und sie unterstützt Forschungen der Nichtregierungsorganisation Edmaktub, die sich mit Finnwalen im Mittelmeer beschäftigen.

Armedangels

Ein weiteres und gleichzeitig eines der bekanntesten Modelabels für stylische nachhaltige Mode ist die Marke Armedangels aus Köln. Die Designs sind sportlich und zum größten Teil zeitlos, sodass Trends keine Rolle spielen. Sowohl Alltagskleidung inklusive Bio-Jeans als auch eine Sport-Kollektion findest du bei Armedangels. Wie bei Twothirds stammen bei diesem Fashion Brand alle Kleidungsstücke aus fairem Handel und sind schonend aus nachwachsend biologischen oder recycelten Materialien hergestellt. Außerdem kann Armedangels Zertifizierungen und Siegel vorweisen: GOTS (Global Organic Textile Standard) und Fairtrade. Hergestellt wird die Kleidung für Männer und Frauen in Istanbul, während die Bio-Baumwolle aus Indien stammt. Auch die Wolle kommt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung und ist chlorfrei. Armedangels achtet also streng auf eine sozial- und umweltfreundliche Herstellung, wobei die Marke auch den Style-Aspekt der Kleidungsstücke nie aus den Augen verliert.

Jan `n June

Die Marke Jan `n June ist ebenfalls in Deutschland entstanden. Bei dem Modelabel aus Hamburg findest du minimalistische Designs für Damen und Herren. Da die Designs so zeitlos sind, bietet dir die Marke viel Spielraum für ein individuelles Styling. Knallige Farben findest du hier nicht, dafür aber erschwingliche Qualität, die nicht nur umweltfreundlich, sondern auch super stylisch ist. Stoffe ordert Jan `n June in der Türkei und in Indien. Verarbeitet werden diese dann in einem familiengeführten Nähbetrieb in Polen. Dem Betrieb als auch der nachhaltigen Modemarke sind langfristige Arbeitsbeziehungen sowie faire Arbeitsbedingungen wichtig. Neben GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle verwendet die Marke auch recyceltes Polyester sowie Modal für die Kleidungsstücke und Accessoires. Außerdem verfügt jedes einzelne Produkt über einen QR-Code, mit dem du dich über die Herkunft des Artikels informieren kannst. Denn Transparenz wird bei Jan `n June auch großgeschrieben.

Die Kleidung und Accessoires der drei nachhaltigen Modemarken kannst du direkt über den jeweiligen Onlineshop bestellen oder in ausgewählten Stores kaufen. Wo in deiner Nähe du fündig werden kannst, erfährst du unter anderem über die bekannten Suchmaschinen im Internet.

Wie auch du in Sachen Mode nachhaltig handeln kannst!

Nicht nur die Hersteller können einen Beitrag dazu leisten, die Modewelt menschen- und umweltfreundlicher zu gestalten. Auch du kannst etwas dazu beitragen. Dafür ist nicht unbedingt gleich ein radikaler Wandel aller deiner bisherigen Verhaltensweisen notwendig. Wichtig ist nur, dich zu informieren und ein Bewusstsein für dein Handeln zu entwickeln. Trotzdem ist es natürlich für Mensch und Umwelt wünschenswert, dass du dein eigenes Konsumverhalten Schritt für Schritt optimierst. Dabei kannst du zum einen Kleidung von nachhaltigen Marken wie den oben vorgestellten kaufen, zum anderen aber auch nicht immer gleich etwas Neues kaufen, nur weil es als Trend deklariert wird. Generell solltest du beim Kauf von Kleidung auf die Herkunft und das Material achten. Ein weiterer Tipp: Schmeiße deine Kleidungsstücke nicht gleich weg, wenn sie einen Schaden haben. Bringe sie stattdessen einfach zum Schneider. Kleidung, die du nicht mehr trägst, kannst du außerdem an Freunde verschenken, an einer lokalen Abgabestelle spenden oder z. B. über eBay Kleinanzeigen an Selbstabholer verkaufen.

Kristina Busche
Kristina Busche lebt seit über fünf Jahren in ihrer Wahlheimat Hamburg, wo sie als freiberufliche Texterin und Content Managerin tätig ist. Neben dem Reisen ist der Sport eine große Leidenschaft der gebürtigen Hannoveranerin. Fast täglich geht Kristina joggen und eine Fitness-Yoga-Session ist ebenfalls fester Bestandteil ihres Alltags. Vor einigen Jahren hat die Hobbysportlerin auch das Interesse für eine bewusste Ernährung entwickelt und so kocht und backt die 30-Jährige wann immer es ihr Tagesablauf zulässt. Viel Aufmerksamkeit schenkt Kristina auch ihrer Familie und ihren Freunden, für die sie des Öfteren Foodguide und Ernährungsberaterin spielt. Neben dem Sport und der Ernährung ist Spanisch Kristinas große Liebe, zu der sie mit großen Augen und einem breiten Grinsen immer und überall den Kontakt sucht. Es ist ihre favorisierte Fremdsprache, die sie bereits in Jugendtagen in ihr Herz geschlossen hat.